Yoga in Einrichtungen - stärkt Kinder auf allen Ebenen

- Ich biete Yogakurse in Schulen und Kindergärten an -

Yoga in der Schule

In der Schule begegnen Kindern und Jugendlichen viele
körperliche und psychische Belastungen
, z. B.

  • Leistungsdruck

  • das lange Stillsitzen

  • derzeit zusätzlich die Auswirkungen von Corona 

  • der ständige Vergleich auf allen Ebenen mit ihren Mitschülern. 

Immer mehr Schulen schaffen Raum für Yogakurse in Form von

  • Integration in den Unterricht.

  • Nachmittagsangebot in Ganztagsschulen/Mittagsbetreuung.

  • AGs, Workshops, Projektwochen. 

  • Privat organisiertem Zusatzangebot  in  der Schule. 

Yogapausen im Schulalltag

  • sorgen für mehr Gelassenheit und Konzentration.

  • helfen  gegen Unruhe und Stress.

  • versorgen die Kinder mit neuer Energie.

  • vermitteln Methoden um eine Balance zwischen Körper, Geist und Emotionen zu erlangen

  • förden durch den Mix aus körperlichen Übungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Entspannungstechniken die Wahrnehmung der Sinne, des Körpers, der Gefühle und des Geistes.

  • fördern soziale Kompetenzen (Achtsamkeitsübungen, Partnerübungen) und machen Spaß

Wenn Sie Yoga in Ihrer Schule (Grund- oder weiterführende Schule)  oder im Kindergarten ausprobieren möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. Gerne schicke ich Ihnen eine ausführliche Präsentation oder stelle Ihnen die vielfältigen Wirkungsweisen des Yoga persönlich vor.

Yoga im Kindergarten

Warum Yoga schon im Kindergarten? - Zwar leben die Kleinsten meist noch ganz im Hier und Jetzt, dennoch sind sie im Kindergarten häufig schon durch das ständige Zusammansein mit den vielen Kindern und dem damit einhergehenden Lärmpegel einem gewissen Stress ausgesetzt.

  • Ganz anders als beim Yoga für Erwachsene wechseln sich
    beim Yoga für die Kleinsten Phasen der Aktivierung und der Entspannung in kurzen Frequenzen ab. 

  • Mittels kreativer Phantasiegeschichten verwandeln sich die Kleinen in den Yogahaltungen in Tiere und Pflanzen. Auch Atemübungen werden spielerisch integriert.

  • Die Entspannung und Ruhe am Ende der Stunde mit Kopfmassage, Fantasiegeschichte und Duftöl lieben die Kinder. 

Es ist mir eine Herzensangelegenheit, Kindern und jungen Menschen in dieser schnellen und lauten, nach außen gerichteten Welt eine andere Seite aufzuzeigen. Eine Seite, die in jedem von uns vorhanden ist, aber zum Teil nur sehr wenig exploriert wird: Das eigene ganz individuelle Potenzial! Um dorthin zu gelangen, müssen wir Räume öffnen, unsere Sinne schärfen, unseren Körper wahrnehmen, die eigenen Grenzen erforschen, Gefühle erkennen und Gedanken beobachten. Und für kurze Zeit auch Stille zulassen

Vrstl. Titel