Frau macht Yoga und übt die Haltung "Dreieck"

Yoga für Einsteiger und Geübte

Nicht umsonst ist Yoga eines der ältesten Systeme zur Weiterentwicklung des Menschen. Schon vor über 3.000 Jahren und bis heute geht es beim Yoga darum, Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen. „Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Bewegungen im Geist“, so drückte es Patanjali aus, Verfasser des Yogasutra vor über 2.000 Jahren. 

Ich unterrichte einen fließenden Vinyasa-Stil, eine Form von Yoga, die es gerade uns westlichen Kopfmenschen und Zweiflern ermöglicht, einen Zugang zum Yoga zu finden, da die Praxis von Körperhaltungen (Asanas) im Vordergrund steht. Über die sensibilisierte Körperwahrnehmung entwickelst du ein tieferes Verständnis vom Einklang zwischen Körper, Geist und Seele. Eine Beobachtung, die dich in deiner Yogapraxis begleiten wird.

 

 

Die eigentliche Besonderheit des Vinyasa Yoga liegt aber in der fließenden Verbindung von Bewegung und Atem. Deine Bewegungen sind mit einer kontrollierten Atemtechnik synchronisiert. Entscheidend ist der Grundgedanke, dass deine Bewegung deiner Atmung folgt und nicht umgekehrt.  Vielleicht beobachtest du zu Beginn, dass es durchaus herausfordernd ist, die Aufmerksamkeit auf die Atmung zu legen und die Bewegung kommen zu lassen. Durch die ständige Fokussierung der Bewegungen auf den Atem wird Vinyasa Yoga zu einer Meditation in Bewegung.

Das Schöne, das Wahre, das Gute: es ist nicht draußen, da sucht es der Tor, es ist in dir, du bringst es hervor.

(Friedrich von Schiller)

  • Neuer Kursstart ab 2. Oktober 2020, freitags von 10:30-11:45

  • Ort: Hubertusstraße 5

  • 15 Kurseinheiten à 15 EUR bis Ende Januar 2021, du bezahlst nur 13 Einheiten (195 EUR) und kannst 2x fehlen. Wenn du 15x kommst, zahlst du die beiden Kurseinheiten nach. 

  • Schnupperstunde nach Absprache möglich (10 EUR)

  • Einzel-Drop-in: 18 EUR nach Absprache

  • Kurseinstieg bei freien Plätzen laufend möglich

1/3

Yoga für Alle 

Im Kursverlauf steigern wir uns von einfachen zu komplexeren Sequenzen stehender, sitzender und liegender Haltungen (Asana). So werden langsam Körpergefühl und Achtsamkeit entwickelt. 

Optimale Ausrichtung ergibt sich dabei nicht daraus, wie eine Haltung aussieht, sondern aus dem Gefühl, das daraus entsteht. Die Bewegung folgt dabei immer dem Atem. So wird die Aufmerksamkeit immer auf den gegenwärtigen Moment gelenkt und der Strom der Gedanken zur Ruhe gebracht.

Stundenablauf:

  • Anfangsentspannung/Atemübungen (Pranayama)

  • Aufwärmung

  • Yoga-Haltungen, überwiegend im Fluss (Vinyasa)

  • Tiefenentspannung

Positive Wirkungen:

  • Fördert Balance und Entspannung

  • Stärkt Körper, Gleichgewichtssinn & Konzentration

  • Besseres Körpergefühl und Selbstwahrnehmung

  • Dehnt die Muskeln und mobilisiert die Wirbelsäule

Folgen Sie uns auf sozialen Netzwerken!

  • Instagram - White Circle

Postanschrift: 

Romanstraße 99

80639 München